Sitzdisko Musik-informations Service


Plattentipps, wild gemischt und ohne Kategorisierung (ab 2022)


Die Covercredits sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Sollte hier etwas nicht passen, bitte ich um Kontaktaufnahme.
Disclaimer: Ich renzensiere hier Platten, die ich mir selber kaufe. Sie werden NICHT von den jeweiligen Plattenfirmen/Bands zur Verfügung gestellt.


Tex Perkins & The Fat Rubber Band

Tex Perkins & The Fat Rubber Band

Kurz vor Weihnachten schlug diese Platte im Recordbag und somit bei mir auf.

Tex Perkins & The Fat Rubber Band zeigen zart Düsteres. Wunderbare Texte, spröder Sound. Inspiriert von Link Wray (der es sogar schaffte mit seinem Instrumentaltitel „Rumble“ von einigen Radiosendern boykotiert zu werden) ist diese Platte eine Fortsetzung des bisherigen Schaffens von Tex Perkins, die 1983 mit den The Beasts of Bourbon in Australien begann und mit The Cruel Sea, Tex, Don and Charlie sowie Dark Horses seine Fortsetzung fand.
(LP/Download)

Coverfoto: Kristyna
Sitzdiskotipp: 4/1/2022

The Monsters

you're class i'm trash

DIE Band des Voodoo-Rhythm-Chefs Reverend Beat Man hat es schon wieder getan. Lärmender Trash mit Geschrei und Blues Gallore.

Liedtitel wie „Smell My Tongue“ oder „Yellow Snow Drink“ geben den Sound ganz gut wider. Die verhältnismaßig langsame Nummer „Dead“ wurde gleich mit Cemballo als „Dead (Mortem Batkovic)“ gecovert auf die Platte gepresst. Wunderbar.
(LP/CD/Download)

Cover: Voodoo-Rhythm
Sitzdiskotipp: 4/1/2022
 

Silk Sonic

An Evening with Silk Sonic

Ich sag's nur ungern, so sehr ich Bruno Mars als Musiker schätze und seine Sachen dafür nicht sonderlich mag, diese CD (leider erst im Frühjahr 2022 auf Vinyl erhältlich, hoffentlich) ist ein Wahnsinn. Wieder so ein Super-was-auch-immer-Dings mit Anderson Paak und Bruno Mars. 1970er Katapult Old School Funk vom Feinsten.
(CD/Download)

Cover: Silk Sonic/Atlantic Records
Sitzdiskotipp: 4/1/2022

Julia Bardo

Bauhaus, l’appartamento

Vor vier Jahren von Brescia nach Manchester gezogen, findet Julia Bardo ihre Musik und debütierte im September 2021 mit der Platte „Bauhaus, l’appartamento“. Zehn Lieder die immer wieder Türen in ihr Innerstes öffnen. Geradlinige, unaufgeregte Songs mit teilweise zart schräger Gitarre. Sehr fein.
(LP/CD/Download)

Cover: Julia Bardo/Wichita Records
Sitzdiskotipp: 6/1/2022